Parodontologie in Düsseldorf – Tätigkeitsschwerpunkt mit Zertifizierung

Suchen Sie einen Experten für Parodontologie in Düsseldorf, sind Sie in unserer Zahnarztpraxis in den besten Händen. Hier dürfen Sie sich auf eine Behandlung nach aktuellen dentalmedizinischen Erkenntnissen verlassen, wenn es darum geht, erkrankte Zähne zu erhalten.  

Irina Blümin – Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Parodontologie in Düsseldorf

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats, die ohne adäquate Therapie zum Verlust der betroffenen Zähne führt. Parodontale Erkrankungen, an denen heute ungefähr die Hälfte aller über 35-Jährigen leidet, sind bei Erwachsenen noch vor Karies die Ursache Nummer eins für den Zahnverlust.

Wenn Sie gesund bleiben und sämtliche Zähne behalten wollen, ist es deshalb dringend angeraten, eine diagnostizierte Parodontitis effektiv mit bewährten zahnmedizinischen Methoden zu behandeln. Hierbei besitzt die Prophylaxe, vor allem bei Herzpatienten (Endokarditis) und Schwangeren, große Bedeutung. Als zertifizierte Spezialistin biete ich ein umfassendes Leistungsspektrum in puncto Parodontologie in Düsseldorf:

  • Prävention
  • individuelle Parodontitis-Risikotests
  • PA-Keimdiagnostik
  • Beratung und Hilfe bei Mundgeruch
  • Behandlung
  • Nachsorge.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass der Mundraum und der gesamte Organismus in enger Beziehung zueinander stehen. So sind zum Beispiel Wechselwirkungen zwischen Parodontitis und Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Erkrankungen des Bewegungsapparates nachgewiesen. Da in unserem Ärztehaus verschiedene Fachrichtungen interdisziplinär zusammenarbeiten, ist eine ganzheitliche Therapie, die weit über den Fachbereich Parodontologie hinausgeht, in Düsseldorf unter einem Dach möglich.

Ihre Vorteile bei Irina Blümin:

  • fundiertes Fachwissen
  • Behandlung auf hohem Niveau
  • Terminerinnerung per SMS

Was ist eine Parodontitis?

Eine Parodontitis, oder im alten Sprachgebrauch Parodontose, ist eine Entzündung des Zahnbetts. Häufig wird hierbei auch von einer Zahnfleischentzündung gesprochen. Das Zahnbett verbindet die Zähne mit dem Kiefer. Es besteht dabei aus dem Kiefer selbst, dem Zahnfleisch und aus Bindegewebe. Die Parodontitis ist eine bakterielle Erkrankung. Die Bakterien, die für die Erkrankung ursächlich sind, siedeln sich auf dem Zahnbelag im Mund an. Die giftigen Stoffwechselprodukte dieser Bakterien greifen zunächst das Zahnfleisch an, wobei es häufig zu einer Zahnfleischentzündung kommt. In der Folge wird das gesamte Zahnbett angegriffen. Die Krankheit verläuft in der Regel zunächst schmerzlos, kann aber unbehandelt zum Zahnverlust führen.

Symptome

Die Entzündung im Zahnfleisch äußert sich häufig in einer rötlichen oder bläulichen Verfärbung des Zahnfleischs bis hin zum Zahnfleischbluten. Weitere Symptome sind Mundgeruch und die Rückbildung des Zahnfleischs. Die Zähne erscheinen somit optisch länger. Durch den Zahnfleischrückgang und zunehmende Freilegung des Zahnhalses werden die Zähne zumeist empfindlicher gegen Kälte oder Hitze, was einen entsprechenden Schmerzreiz auslöst. Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung können sich die Zähne lockern.

Was tun bei einer Zahnfleischentzündung?

Wenn ihr Zahnfleisch entzündet ist oder Sie weitere Symptome feststellen, sollten Sie zu unserer Praxis in Düsseldorf kommen, damit wir zunächst einmal einen Befund über Ihr entzündetes Zahnfleisch erstellen können. Zur Erstellung einer Diagnose untersuchen wir Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch. Dabei stellen wir fest wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist. Dazu ist auch die Erstellung eines Röntgenbildes ihres Kiefers notwendig. Durch eine Probe zur Bestimmung der Bakterien wird Grundlage für eine individualiesierte Therapieplanung und die Auswahl notwendigen Antibiotika, falls es erforderlich, wehrend der Parodontitisbehandlung verabreicht.

Die Parodontosebehandlung

Als erste Maßnahme entfernen wir den Zahnstein von Ihren Zähnen und machen uns an eine Zahnreinigung unter örtlicher Betäubung. Diese Leistung wird nur auf Ihren Wunsch hin durchgeführt, da es sich um keine Kassenleistung handelt. Eine professionelle Zahnreinigung sollten Sie bereits zur Prophylaxe regelmäßig in unserer Düsseldorfer Praxis durchführen lassen. In vielen Fällen, vor allem im frühen Stadium der Erkrankung ,kann damit die Parodontitis gestoppt werden. In der Folge ist es wichtig, dass sich durch gewissenhafte Reinigung und Pflege der Zähne kein neuer Zahnbelag als Nährboden der Bakterien bildet.

Im fortgeschrittenen Stadium muss eine der Parodontitis entsprechende Behandlung vorgenommen werden. Dies kann einen kleineren chirurgischen Eingriff erfordern, bei dem geschädigtes Gewebe entfernt wird. Im Rahmen der Behandlung kann es auch nötig sein, eine vorhandene Zahnfüllung anzupassen oder zu erneuern. In schwerwiegenderen Fällen kann es auch geboten und sinnvoll sein einen schwer angegriffenen Zahn zu ziehen.

Die schonende Lasertherapie

Eine relativ neue Methode bei der Behandlung  der Zähne mit Parodontitis, die wir in unserer Düsseldorfer Praxis einsetzen, ist die Lasertherapie. Der Vorteil dieser Therapie ist, dass sie besonders schonend ist und auch frei von Nebenwirkungen ist. Durch den Einsatz dieser modernen Technik können infizierte Zahnfleischtaschen desinfiziert werden, Zudem erspart diese Form der Therapie  den Einsatz von Antibiotika zur Bekämpfung der Bakterien.

Risikofaktoren

Um eine Parodontose zu vermeiden sollten Sie besondere Risikofaktoren beachten und soweit es geht vermeiden. Zu den Risikofaktoren gehören unter anderem eine Grunderkrankung von Diabetes. Ein weiterer Risikofaktor ist das Rauchen. Auch mangelnde Zahnhygiene ist häufig die Ursache einer Erkrankung.

Vorbeugung

Zur Vorbeugung einer schweren Parodontitis gehören selbstverständlich regelmäßige, halbjährige Vorsorgeuntersuchungen in unserer Düsseldorfer Praxis. Dazu empfehlen wir zwei Mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung bei uns durchführen zu lassen. Zudem gehört zu einer effektiven Prophylaxe, das regelmäßige und gewissenhafte Zähneputzen, das Sie mindestens zwei Mal täglich machen sollten. Wir zeigen Ihnen bei Ihrem nächsten Besuch gerne Techniken, wie Sie das Zähneputzen effektiver machen können.